Kraftlieder und Visionstanz

Eine sehr kraftvolle und heilsame Methode des Schamanismus sind Kraftlieder und Visionstänze.

Der Schamane kann in die nichtalltägliche Wirklichkeit reisen und die Helfer des Klienten (meistens das Krafttier) um das persönliche Kraftlied bitten. Auf dieser schamanischen Reise bekommt der Schamane das "Thema" des Liedes gezeigt, und anschließend wird ihm während eines bestimmten Rituals sowohl die Melodie als auch der dazugehörige Text durch die geistige Welt übermittelt. Dieses Kraftlied ist so einzigartig wie die Person, für die es übermittelt wird!

Ich persönliche empfinde diesen Augenblick als einen erhebenden Moment, wenn sozusagen  aus dem "Nichts" sowohl eine Melodie als auch ein Text kommt. Es ist für mich so etwas wie eine geistige Geburt. Dieses Kraftlied ist etwas sehr Persönliches für den Klienten und hat große heilsame Wirkung auf die betreffende Person.

Ich bediene mich der vielfältigen technischen Möglichkeiten unserer heutigen Zivilisation und nehme das Kraftlied unmittelbar auf Datenträger auf, so wie ich es von den Spirits erhalte. Ansonsten läuft man Gefahr, dass es gleich wieder "weg" ist - wie alles, was aus der geistigen Welt kommt und nicht der Gehirntätigkeit entspringt. Meine Klienten erhalten daher ihr Kraftlied auf CD, damit es ihnen für immer erhalten bleibt und sie es in Ruhe verinnerlichen können.

Auch wenn ich so begeistert bin von diesem wundervollen Ritual, so erlebe ich es immer wieder, dass es umso wundervoller ist, wenn es der Betreffende selbst übermittelt bekommt. Ich darf es in meinen Ausbildungsgruppen immer wieder aufs Neue erleben und freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind über all diese wunderschönen und kraftvollen Lieder, die von den Spirits übermittelt werden.


In einer Gesellschaft, in der so viele Hemmungen existieren, werden kraftvolle Tänze leider kaum noch praktiziert. Naturvölker tanzen sich in Ekstase, was nicht nur für die Seele, sondern gleichermaßen auch für den Körper befreiend sein kann. Denn hierüber bauen sich auch Stauungen und Blockaden ab. Wir sind heute so sehr darum bemüht, eine "gute Figur" bei allem zu machen, dass wir selbst beim Tanzen völlig verkrampft sind. Bei den Tänzen im schamanischen Sinne geht es allerdings nicht darum, eine Kür zu vollziehen, sondern darum, gewissen Prozessen im Körper und in der Seele ein Ventil zu bieten. Wir können uns darüber ausdrücken oder etwas loslassen, das uns festhält, wenn wir es im Tanz kanalisieren - und zwar so, wie es sich ausdrücken möchte, und nicht auf die Art und Weise, wie wir sie als schön oder angemessen empfinden.

Man kann den so genannten Krafttiertanz tanzen, um in seine archaische Kraft zu kommen. Dabei bittet man sein Krafttier, sich des Körpers "zu bedienen" und sich darüber auszudrücken. Die Menschen, die ihre Hemmungen mal vergessen und sich darauf einlassen können, sind wahrlich erstaunt, zu welcher Kraft und zu welchen Lautäußerungen sie fähig sind... Kinder sind da weniger verkrampft, sodass der Krafttiertanz bei der Arbeit mit Kindern eine große und sehr wichtige Rolle spielt.

Aber auch beim Visionstanz eröffnen sich oftmals großartige Möglichkeiten, an tief verborgene Themen heranzukommen. Hier drückt sich die Seele auf ureigene Art und Weise aus. In früheren Zeiten tanzte der Schamane oftmals die Krankheit seines Klienten und übernahm sie dadurch, um sie anschließend den Elementen zwecks Transformation zu überlassen.